Mensch(en) hier




  Startseite
  Archiv
  Sie
  FSK 24*
  Ungeschickte Worte
  Lies mich !
  Wortfetischisten
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 



"Wenn Sie mich suchen,
ich halte mich
in der Naehe des
Wahnsinns auf,
genauer gesagt
auf der schmalen Linie
zwischen Wahnsinn und Panik,
gleich um die Ecke von Todesangst,
nicht weit weg von
Irrwitz und Idiotie!"
(Bernd das Brot)








http://myblog.de/musenmiststueck

Gratis bloggen bei
myblog.de





 

Schönheit unperfekt

Ich blättere die Cosmo durch , schaue mir die Models der Werbeanzeigen an , frage mich ernsthaft wie alt diese Schönheit ist die Frauen wie mir mit 23 quasi ins Gesicht schlagen : Los crem schon du faule Sau deine Haut wird nicht jünger , denn mit der Falten Verhütung kann man nie früh genug anfangen... Ich schätze sie auf höchstens 17. Ein paar Seiten weiter Werbung für Desinger Mode , die schon zu Omama´s Zeiten aktuell war...zeitlose Eleganz eben. Model mit ca. 10 cm hohen Absätzchen auf einem Bootssteg , gelocht selbstverständlich. Ich kann mir meinen bösen Kommentar , den eh nur ich höre mal wieder nicht verkneifen. Gegügend gethront Prinzessin, ich kehre zurück in die Grausame Realität, die Toilettenspülung rauscht hinter mir. Aufmerksam mustere ich mein Gesicht im Spiegel, eigentlich ganz anschaulich. Eigentlich....Meine Haare haben scheinbar heute wieder ihren Revulotions Tag , abstehend nach allen Seiten , Wuschelköpfchen eben. Mein Blickbrennt sich auf eine Stelle fest , da klitzert etwas. Pupillen weiten sich , das ungnädige zweite Licht erwacht mit dem Klickgeräuscht des Druckschalters. Oh fuck , meine schlimmsten Befürchtungen werden wahr , es ist unabdingbar , es ist so grausam : Ein graues Haar, schonend ausgedrückt ein Haar das keinerlei Farbpigmente mehr besitzt. Griff zur Pinzette , zupf , Problem gelöst.

Hach ja was bin ich toll , ich kleines unperfektes Ich. Der inbegriff des unperfekten . MoppelIch , Cosmo , Sex and the City ja all das prägt. Und letztlich bleibt nur eins festzustellen , wir können es drehen und wenden wie wir wollen , wir bleiben wir. Es seih denn wir melden uns bei The Swan an , durchleben Höllenqualen nach der Schönheits OP , die eigentlich nicht sein müssten , aber das lassen wir mal außer betracht. Lächeln, aufgedunsen von Kortison und sonstigen Entzündungshemmern und Schmerzmittelchen gequält in die Kamera, lassen Freundentränchen über die die Verbände kullern. Jippie wenn das alles überstanden ist, ja dann ist das Ziel erreicht : Ich bin endlich schön.
Ob Alice Schwarzer nun stolz auf mich wäre ?!

Zu klein , zu dick , Haare die ein Eigenleben haben , Narben , schiefe Augenbrauen , zu große Hände , zu dicke Fußknöchel , zu große Füße , zuviel Busen. Okay streichen wir das letzte immerhin ein heimlicher Pluspunkt in der Männerwelt. Und das allerschlimmste an mir fast perfekt geschwungene Lippen , die Kontur nur leicht abgezeichnet. Zähne perfekt gerade aufgereiht , dem Kieferordopäden seih dank. Eine freche Zungenspitze die sich ab und an mal die Lippen benetzt nur um den nächsten verbalen Tiefschlag gegen mein Ego abzuliefern. Erkenntnisschub - Scheiße ich bin einfach ich. Noch 3 Sekunden länger in den Spiegel schauen und ich bekomme Depressionen. schnell die Festbeleuchten der Fehler des Menschenlichen Körper den gar ausmachen und fluchtartig das Bad verlassen . Puh geschafft.






Die Fettnäpfchenfalle

"Weißt du alles was nicht nach Model aussieht ist sofort scheiße" Uff *knock out* unerlaubter Tiefschlag. Nicht das ich zur Zeit wert darauf lege, die knappe kostbare Zeit die ich mit ihm verbringen kann, mit seinen Freunden zu teilen. Aber das ist wohl einer dieses Don´t say es jemals - Sätzen , die keine Frau auf der Welt hören möchte. Ich kann mir ein , schämst du dich etwar für mich ?!, nicht verkneifen ein entrüstes "Nein natürlich nicht" , stürmt mir engerisch entgegen. Aber du hast Angst das sie Lästern , - ich hasse Lästerreien , ein kleinlautes Ja folgt. Ah ja.

Wird das Maß wie hoch ein Mann gesellschaftlich angesehen wird , an dem Urteil seiner Freunde über das Aussehen seiner Freundin festgemacht ? Nun will ich es wissen , ich stelle diese Frage in einem Forum.

Einblicke folgen...

Blickwinkel 1:
hmmm das ist wohl von mensch zu mensch unterschiedlich (auf die freunde bezogen)... und es gibt viele lästermäuler...
leider ist es manchmal wahr, so wie es da steht... aber man sollte sich eher fragen, ob man solche leute freunde nennen kann?

Blickwinkel 2:
Also, ich habe heute einen ganz speziellen Mann gesehen... und das Aussehen seiner Freundin hat ihn in meiner Wertschätzung um Längen und Höhen steigen lassen.
Was für eine wunderschöne Frau!
Glückwunsch, alter Haudegen!!!

Blickwinkel 3:
ja eben... und ich persönnlich würde ich mich für meine freundin nie schämen... wieso auch? wenn ich es tun würde, würde ich sie nicht lieben...
und selbst wenn sie anderen nicht gefällt... schönheit liegt nunmal im auge des betrachters... zumal die inneren werte zählen und nicht die äußeren... natürlich sollte sie schon gepflegt sein... soviel is klar
und wenn meine freunde mich deswegen auslachen oder mich nich mehr mögen würd ich sagen, dass sie ja auch nich mit ihr zusammen sein müßen, wenn sie ihnen nich gefällt... für mich wäre sie jedenfalls mein ein und alles und keiner könnte sie mir schlecht reden


....was habe ich da bloß losgetreten....







Lebenswerk Email

 

Prolog
In einen stetigen zustand völliger Einsamkeit, verkrochen verborgen, zurückgezogen, dahin vegetieren. Von besseren Tagen träumend. Innerlich wissen das es auch anders sein kann, noch nie erlebt aber dennoch weiß ich es. Ich suche, ich suche die falschen aus.

Wandere irgendwie von einem zu dem anderen, entdecke eine Kleinigkeit die nie lange hält, ständig überkommt mich das Gefühl der leere. Es ist grausam bei jemanden in den Armen zu liegen, gesagt zu bekommen das man geleibt wird und man nichts dabei empfindet, das kleine bisschen wärme das da war ist zwar angenehm, aber nicht das was ich brauche wonach ich mich sehne. eine innere stimme sagt mir das dass noch längst nicht alles ist.


Wendepunkt
Total Zusammenbruch, wunden auf der haut, pure Verzweiflung, letzter stummer schrei. Aufgabe, letzte Bastion gefallen. Selbstaufgabe, aufgeben und das für immer...

Kopfchaos
zu viele Gedanken, zermürben mich, bringen Zweifel hervor. Der Absturz war vorbei, schwerelos. Und auf einmal taucht eine Hand aus dem nichts aus, greift nach mir. und das unerwartet passiert, ich werde nicht wieder nach unten gedrängt nein ich werde gestützt, um bewusst was mir erst später klar wird.


Dieser Mensch ist auf einmal immer da, dennoch merke ich es bis jetzt noch nicht. Er bemüht sich um mich, interessiert sich für meine Denkweise und meinen Blickwinkel. Diese Freundschaft dauert schon länger an.

Ein einziger Satz löst eine Kettenreaktion aus: dir in die arme fällt - verdutzt anschaut und in die arme schließ - "danke das du mich aufgefangen hast". Ich lese ihn min 5 mal bis ich regestiere das innerlich ein Knoten platzt , die gesamten Gespräche in den wichtigsten Fetzen schießen mir durch den Kopf . Eine Tür geöffnet 10 weiter öffnen sich gleichzeitig mit. Ich erkenne den wahren Sinn deine Absicht, bin sprachlos, die Gedanken überschlagen sich. Wie konnte ich nur so blind sein, eine Implosion in meinem Inneren, all die Emotionen die sich Jahrelang angestaut haben brechen durch. Eine unbeschreibliche Wärme durchläuft meinen Körper, ein Lächeln legt sich auf meine Lippen, ich meinem Bauch brechen die Schmetterlinge durch. Licht umschließt mich. Innerlicher Jubelschrei, ER ist es.


QualErlösung
Schier unendliches warten auf das erste Treffen, ich bin leicht nervös, in Frankfurt angekommen- ich bin die Ruhe in Person. Ich weiß was ich möchte, möchte mehr von dir Entdecken, will dich riechen, schmecken und spüren, möchte die letzten Ungewissheiten bei Seite räumen. Ich will endlich Gewissheit. Ich umarme dich, ich habe das was ich möchte, Gewissheit. Ab diesen Moment total Entspannung , Neugierig und Verlangen. All meine Träume und Vorstellungen gehen dieses Wochenende in Erfüllung. Ich habe noch nicht einmal mehr Angst. Egal wie hoch der von dir gefordert Preis sein wird, ich werde ihn zahlen. Du forderst mich, mich so wie ich wirklich bin, ohne Masken ohne Versteckspiel. Ich bin dein.


Die Zeit schwindet, es ist so innig wie noch nie. Soviel Liebe, Wärme, Geborgenheit , Sicherheit, Gefühl , Begierde , Verlangen , Sehnsucht , Glück , Leidenschaft , Zärtlichkeit all das und noch viel mehr. Ich blühe auf, und zwar richtig. Ich erwache wieder zum Leben. Merke wie mich die Lebensgeister wieder wecken. Das Vertraute Ich kommt wieder zum Vorschein , entfaltet sich zu seiner vollen Größe , zum ersten Mal seid Jahren , ja vielleicht sogar das erste Mal überhaupt in meinem kleinen dummen Leben.

Entschluss gefasst - ich bin nicht krank, ich bin gesund. Also lebe gefälligst wieder. Wendepunkt in meinem Leben . Zum ersten Mal öffne ich die Augen wirklich, verschließe sie nicht sofort wieder aus Angst. Lasse zum ersten Mal los, lasse mich fallen mit der Gewissheit es ist jemand bei mir der mich fängt wenn ich drohe abzustürzen. Ich bin frei....


Leben ?
Innerliches Chaos endlich im Griff es wird Zeit den äußeren Rahmen in Ordnung zu bringen, ich erkenne die Spur der Zerstörung die ich hinterlassen habe. Sehr viel wird mir schmerzlich klar unter anderem die eigene Dummheit. Wut darüber das ich habe alle das mit mir machen lassen, ja sogar leichter Hass flammt hoch, nur ist es diesmal nicht der Selbsthass. Nicht die Fehler alle bei mir suchend , die Fehler der anderen erkennen und auch meinen Größten. Ich habe niemals Stopp oder Nein gesagt. Ich habe es über mich ergehen lassen, habe es ertragen und bin daran zerbrochen. Dachte ich seih stark, so was könnte mich nicht brechen. Ich war doch schon selbst zerbrochen. Ich stürze wieder ab, bin verzweifelt. Schaffe es diesmal aber noch mich mitzuteilen, sagen dass ich Hilfe brauche. Keine 3 min später klingelt das Telefon, du bist dran. Sprichst mit mir, beruhigst mich, gibst mir das Gefühl nicht mehr alleine dazustehen, gibst mir Kraft. Und doch ist es diesmal anders, du ziehst mich nicht heraus auf Teufel komm raus, nein du gehst einen Weg der mir viel mehr bringt. Du stehst hinter mir, und stützt mich so dass ich nicht tiefer fallen kann. Du wartest ab bis ich mich wieder gefangen habe, selbst wieder in der Lage bin die Dinge richtig einzuschätzen. Erst dann nimmst du mich an die Hand und gehst mit mir gemeinsam zurück an die Oberfläche. Schließt mich noch einmal in die Arme um mir Kraft zu geben, dann läßt du mich wieder los, bist aber dennoch bei mir. Aber du hast im richtigen Moment losgelassen, ich fühle mich Geborgen und nicht bedrängt oder eingeengt wie sonst immer.


StarkerSchwacher
Ich bin einfach nur fasziniert, frage mich was ich dir geben kann. Ob ich dir überhaupt etwas geben kann. Erkenne dass du eben so häufig fällst wie ich, nur auf eine andere Art. Dir sind die seelischen Abgründe fremd. Deine sind die geistigen. Ich hoffe heimlich das es mir gelinkt dir den gleichen halt zu geben wie du mir. Mittlerweile weiß ich dass ich es kann. Dich durch Berührungen zurück holen, dir das Gefühl dieser unendlichen Geborgenheit zu vermitteln. Dich berühren wie noch nie es jemand vor mir getan hat , dir die körperliche Wärme geben , nach der du dich so sehr gesehnt hast. Dich geistig ansprechen, dir zuhören und dich verstehen. Dich so zu erleben wie du wirklich bist, dich schwach zu sehen. Es ist so wunderschön. Dich auf deinem Weg zu unterstützen.



Körpergefühl
Die Taubheit weicht zurück, jede Körperfaser erwacht wieder. Kleinste Berührungen werden wieder wahrgenommen, Ketten sprengen sich. Materie verschmilzt miteinander, Stofflich nicht mehr vorhanden. Wir wollten warten, es war jede Sekunde wert. Das erste vereinen, nehme ich eigentlich nur in einem Trancezustand wahr, erinnere mich nicht mehr daran was wir getan haben. Dafür sind Millisekunden in Slow Motion für ewig in mein Gedächtnis gebrannt. Wie du mit den Fingerspitzen mir die Wirbelsäule entlang gleitest, wie sich deine Lippen um meine Knospe schließt und du sanft anfängst zu saugen. Der Blick in meine Augen als du in mich eindringst, das genussvolle kurze schließen deiner Lieder bei den letzten Zentimetern. Dein keuchen und aufbäumen. Der Geruch den deine warme Haut ausströmt süßlich und doch leicht würzig , maskulin und markant. Wenn ich jetzt die Augen schließe durchlebe ich alle das noch mal, ich kann dich riechen, spüren und das schönste ich kann dich schmecken. Ich schmecke deine Küsse, deine Lippen wie sie mit meinen sich verbinden. High sein durch einen einzigen Kuss, ich glaube das schaffen nicht viele *leicht lächel* .



So und nun habe ich den Faden verloren, das kommt davon wenn man etwas aufschreiben möchte und dabei gedanklich wegdriftet , alles noch mal durchlebt um dann wieder zurück zu kehren in die Realität, um dann festzustellen: Mist ich fange wieder an über das nachzudenken was ich schreibe , so klappt das nicht. Und schon wieder drifte ich weg, mag es erneut spüren aber nicht mehr aufschreiben, ich möchte es dir lieber zeigen und dich daran teilhaben lassen. Und das schöne daran ist, ich weiß sogar schon wie es mir gelingen wird, dich mitzunehmen auf diese Reise.

Einen letzten Satz noch:
Du vervollständigst mich.

 












Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung