Mensch(en) hier




  Startseite
  Archiv
  Sie
  FSK 24*
  Ungeschickte Worte
  Lies mich !
  Wortfetischisten
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 



"Wenn Sie mich suchen,
ich halte mich
in der Naehe des
Wahnsinns auf,
genauer gesagt
auf der schmalen Linie
zwischen Wahnsinn und Panik,
gleich um die Ecke von Todesangst,
nicht weit weg von
Irrwitz und Idiotie!"
(Bernd das Brot)








http://myblog.de/musenmiststueck

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
New Soul

Nein zerbrochen ist sie nicht, sie wurde repariert, besser gesagt sie hat sich selbst wieder zusammen geklebt. Irgendwie halt, so 100% war es nicht, aber es hat gehalten. Mit irgend so einem Spezialkleber für Seelen. Irgend so ein super tolles Zeug dass, das Überleben und Funktionieren sicherte. Dummerweise die Nebenwirkung von Detailversessenheit mit sich brachte. Ich weiß nicht wie, aber es funktionierte irgendwie immer, zwar meistens mehr schlecht als recht aber es funktionierte. Niemand bemerkte groß die Klebestellen, besser gesagt niemand wollte sie bemerken...

Natürlich könnte ich nun Stundenlang weiter über die Vergangenheit schreiben. Nein ein Happy end wird es auch nicht geben, ebenso wenig eine tiefgründige Erklärung warum alles so ist wie es ist, oder genau so sein muss wie es ist. Leben ist Leiden, bla das Leben ist das was es ist, begrenzte Zeit, die wir nutzen können oder auch nicht. Um endlich zum eigentlichen Thema zu kommen, die letzten 11 Wochen meines Lebens. Die 11 Wochen die ich, freundlicherweise von meiner Krankenkasse gesponsert, in einer Klinik verbringen durfte.
(Danke an dieser Stelle an den MDK meiner Krankenkasse etwas besseres hätte ihr mir nicht antun können, danke!).
Ich kann mich nicht erinnern jemals in meinem Leben, in so kurzer Zeit, soviel Gelacht und Blödsinn gemacht zu haben. Ganz egal ob es darum ging eine Diskussion mit dem Therapeutischen Leiter über Fehler in den Folien zu führen, oder vor Lachen bei der Pezi Ball Aerobic vom Pezi Ball zu kullern. Oder mit meiner Ärztin das Spiel zu spielen wer kann die besten Grimmassen schneiden. Oder in Gestaltung grundsätzlich den Satz zu sagen," Nun spucken sie es schon aus Frau B. was sie denken". Oder bei jeder Verabschiedung von einem Mitpatienten zu hören, "....jaaaa, schönes Restleben dann noch".
Ich denke ich habe die letzten 11 Wochen genutzt.
Zeit für die Fakten: Medikamenten frei, fast Schmerzfrei, Durchschlafen, Depressionsfrei, regelmäßiger Sport, 2 Kleidergrößen kleiner ohne gravierende Gewichtsabnahme, mehr Lachen und vor allen Dingen eins LEBENSFREUDE und die ein oder andere neue Freundschaft, die sich an einem vollen Emailfach bemerkbar macht. Und ich bin exzessiv glücklich, mit fast allem. Vor allen Dingen aber über die Wiederentdeckung von Sesam Knäckebrot mit Erdbeermarmelade (was jetzt niemanden interessiert) und darüber was ich so alles als Feedback von ca. 60 Menschen bekommen habe die mehr oder weniger mit mir zu tun hatten.
Ich bin stolz darauf ein kleines bedeutendes Nichts zu sein.



Okay hat doch irgendwie ein Happy End =)

Textsoundtrack?

4.8.08 01:51


...Jahre später

Neulich in der Bahn, saßen zwei Mädchen im geschätzten Alter von ca. 11 hinter mir, die sich sehr lebhaft über das unterhielten wo sie sich in 10 Jahren sehen.

Mädchen #1: Studieren, Verheiratet sein, einen Hund besitzen, und 2 Kinder haben. Ein etwas enger Zeitrahmen aber okay.

Mädchen #2: Mit xyz aus meiner Klasse zusammen wohnen und studieren. Da überkam mich ein grinsen, warte mal geschätzte 15 Jahre. Denn eines Tages wenn du an nichts böses denkst wirst du in dein Emailfach schauen und eine Email von "Ich-kenne-dich-bleib-Freunde-ich finde-dich-überall"-Kontaktnetzwerk haben. Und es wird dir kalt über den Rücken laufen. Und ein Satz wie "Schande was will die denn" wird dir durch deine Gedanken huschen. So ging es mir zumindest neulich als sich meine xyz aus der 5a gemeldet hat.

4.8.08 18:13


Satz No.#3549

mit dem ich nie wieder geweckt werden möchte!

 

"Schatz, kannst du bitte mal die Blutung stillen?!" 

5.8.08 14:29


Wenn

Manne irre kichernd, mit der Salatschüssel unter dem Arm, durch das Haus rennt. Dann gab es den besten Hähnchensalat der Welt und er hat die Reste ergattert.



Rezept

(Für 4-6 Personen, Zeitaufwand ca. 30 Minuten)

- 1 Bio Hähnchen von Grill

- Meersalz

- Schwarzer frisch gemahlener Pfeffer

- ca. 6 EL Olivenöl

- 1 Ciabatta Brot (am besten mit Kräutern)

- 200g Pancetta alternativ Bacon

- 1 Bund Rucola

- 1 Bund Minze

- 1 Bio Zitrone

- getrockente Tomaten (eingelegt aus dem Glas oder 10 min in kochenden Wasser einweichen)

- 1 Stück Parmesan



Ciabatta Brot in kleine Stücke rupfen, auf einem Backblech verteilen (wer möchte mischt 1 EL Öl mit etwas Meersalz, Pfeffer und Kräuter der Provence und verteilt dies auf den Brotstückchen) ca. 5 min. bei 200° Grad Umluft anbräunen. Pancetta ebenfalls auf, ein mit Backpapier ausgelegtes, Backblech ebenfalls in den Ofen bis der Pancetta knusprig ist.

Hähnchen in kleine Stück zerrupfen. Getrocknete Tomanten abtropfen lassen und in kleine Stücke schneiden. Minze klein schneiden. Parmesan in feine Späne hobeln (Sparschäler). Alles in einer großen Schüssel mischen. Den Pancetta auf Küchenrolle etwas abtropfen lassen und ebenfalls in die Schüssel geben. Den Rucola verlesen, Endstücke abschneiden, wachsen, trocknen und ebenfalls in die Schüssel geben alles vermischen.

Für das Dressing, Zitronensaft, abgeriebene Zitronenschale, Meersalz, Pfeffer, Reste der Minze und das Olivenöl mischen und über den Salat geben, noch mal alles gut durchmischen.

Ganz zum Schluss die Brotstückchen unterheben und direkt servieren.

Lass es euch schmecken oder wie Manne sagen würde "Meins! Alles meins!"

 

6.8.08 17:34


39,90

Was haben Fight Club, Thank you for Smoking und Fear and Loathing in Las Vegas gemeinsam, ausser das sie zu meinen Lieblingsfilmen gehören. Und Bestseller zur Vorlage haben. Und ich gutgemachte Werbung mag. Nun Kultverdächtige Zitate, sehr schwarzer spitzfindiger Humor und jede Menge Drogen.


..."Alles ist käuflich: die Liebe, die Kunst, der Planet Erde, Sie, ich.
Vor allen Dingen ich."

39,90

 

Schnell, laut, grell, witzig, tiefgründig, zynisch, bitterböse, anders & Drogen.
Kurzum sehenswert.

 

 

8.8.08 03:02


Sonntage

sind neben, Ausschlafen, auf dem Bett rumhüpfen, sich Gedanken über die Definition von Schönheit machen, Feldenkraiseübungen machen, eindeutig dazu da, um seinem komischen Musik Geschmack zu frönen. Beispiele gefällig?

1 Britney Spears - Piece of me

2 Lynyrd Skynyrd - Sweet home Alabama

3 Tom Waits - Goin´out west

4 Chris Isaak - Baby did a bad bad thing

10.8.08 22:21


Nachhänger

Gestern einmal mit Kickboard durch das Sportgeschäft gerollt, dabei mein Traumfahrrad entdeckt. Und einen kurzen Zwischenstop bei den Ergometern gemacht, und dabei gemerkt das ich Frau D. vermisse. Die Sportgruppe und vor allen Dingen die Menschen aus der Körpererfahrung.
12.8.08 19:47


Punktlandung

Auch Perfektion, Vollendung, 100%, Non Plus Ultra genannt. Egal wo ich zur Zeit hinsehe, hinhöre oder hinfühle überall geht es um das Maß aller Dinge, und darum wie man es am besten schnellst möglich erreicht. Und dabei ist es wirklich egal über welches Thema wir sprechen. Wirklich scheiß egal ob es darum geht den perfekten Lebenslauf zu haben, Kleidergröße 00², Haare mit 140% mehr Glanz, mehr Genuss mit weniger Kalorien, den Traumpartner, eine Wohnung im "IN" Kietz, Kinderförderung, Erfolg im Beruf, Gelassenheit wie eine Hindukuh, die Coolness eines Eiswürfels und die Emotionsfähigkeit einer Oscargewinnerin, IQ, EQ, reich, einfach perfekt sein... Flucht ist zwecklos!

 

here it comes (Boxen aufdrehen)

 

Ja es ist dumm, ich bin nur ein Mensch und ich bin alles andere als perfekt. Und klar kann ich mir einreden lassen das ich all das brauche um a) perfekt b) glücklich und c) zufrieden zu sein. Klingt doch alles sehr verlockend. Ja, doch, überzeugt! Ein bisschen mehr sein wie Sie und eine extra große Portion weniger altes Ego. Freie Persönlichkeitsentwicklung, quatsch, braucht kein Mensch. Iiiih Querdenker. Individualisten gerne, aber bitte nur im Einheitslook, Cosmo & Co. geben es schon vor.
Moment mal, da war noch was. Ach ja freier Will und die große Kleinigkeit der Selbstbestimmung. Das wird natürlich jedem der es unbedingt braucht zugesprochen. Wohl oder übel. Denn das dumme am freien Willen ist einfach, dass er frei ist und damit (glücklicherweise) nicht immer Vorhersehbar. Klar kann man sich Verweigern, allerdings fühlt man sich dann ganz schnell Ausgegrenzt. Und das ist auch gut so!

Bitte WAS?

Ja genau fühl dich schlecht weil du anders bist, fühl dich klein, allein und Hilflos. Fall in Depressionen wenn du in den Spiegel schaust. Hasse dich und dein Leben. Zerstöre dich und den letzten Fetzen deiner selbst. Gib dich auf, um in der Masse ein neuer Mensch zu werden. Klingt schon ziemlich krank, oder? Ist es auch.

 

Und genau das erleben Tag für Tag Millionen von Menschen bewusst und unbewusst. Nur um das zu werden was sie vermeintlich noch nicht sind, Menschen.
Mal kurz eben nachdenken und folgende Frage beantworten:

 

Warum jemand anderes sein wollen, wenn man sein eigenes einzigartiges Ich sein kann?

 

Ein K.O. Argument dagegen gibt es nicht wirklich. Manchmal ist es einfacher als man zu glauben wagt, wenn man es sich denn traut. Zumindest einen Versuch sollte man sich, seiner selbst Willen, wert sein.

16.8.08 19:19


Die Bahn Part VII

2 Wochen vorher

"Wir müssen noch Fahrkarten kaufen" - " Ja, aber geh bitte an den Automaten"

1 Woche vorher

"So langsam müssen wir wirklich die Karten kaufen, ja ja ich weiß Automat.“

Tag 6 vorher

"Ich habe die Karten jetzt bestellt" - "Internet?!"

Tag 3 & 2 vorher

Anruf Kundenbetreuung die Karten sind nicht angekommen, na dann mach mal Manne. (Magst nicht lieber du anrufen? Nein!)

Wir schicken Ihnen eine Bestätigungsemail zu, kaufen sie die Karten zum Regulärpreis wir erstatten Ihnen den kompletten Preis zurück wenn sie eine Eidesstattliche Erklärung abliefern das die Karten nicht ankamen.

=
120€ für Karten die nicht ankamen (schnellste Verbindung)
+
239€ für Karten am Automaten (Billigste und langsamste Verbindung)

Also sitzen wir zwei im Bummel EC, nach der Hälfte der Strecke mit den üblichen 20 Minuten Verspätung. Um dann mitten im Niemandsland anzuhalten um mitgeteilt zu bekommen das vor uns auf der Strecke ein Zug brennt, immerhin es ist nicht unserer. Und so stehen wir geschlagene eineinhalb Stunden irgendwo im Nirgendwo bis eine Lock an uns vorbeifährt. Ja es war unsere. Die Strecke wieder zurück bis zum nächsten Bahnhof um auf dem ICE Gleis weiterzufahren. Irgendwann 3 Stunden später und ein Freigetränk reicher, kommen wir statt mittags um 15 Uhr abends um 18.30Uhr in Köln an.

Kein Unternehmen hasst mich so sehr wie die Bahn, noch nicht einmal die Telekom, reicht der Bahn das Wasser. Aber immerhin werde ich mittlerweile mit Namen gegrüßt wenn ich den hiesigen Bahnschalter aufsuche, kleiner Fortschritt. Und ganz nebenbei sorgt sie immerhin für lustige Blog Einträge.

 

 

23.8.08 00:40


Es ist schön, nach so langer Zeit, schafft er es fast Tag täglich mich mit irgendetwas zu überraschen. Und kein anderer Mensch schafft es mich so zum Lachen zu bringen wie er. Manne halt =)
24.8.08 01:49





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung