Mensch(en) hier




  Startseite
  Archiv
  Sie
  FSK 24*
  Ungeschickte Worte
  Lies mich !
  Wortfetischisten
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 



"Wenn Sie mich suchen,
ich halte mich
in der Naehe des
Wahnsinns auf,
genauer gesagt
auf der schmalen Linie
zwischen Wahnsinn und Panik,
gleich um die Ecke von Todesangst,
nicht weit weg von
Irrwitz und Idiotie!"
(Bernd das Brot)








http://myblog.de/musenmiststueck

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Ich kann kaum in Worte fassen was alles passiert ist. Im moment f?hle ich mich einfach nur zerrissen und unheimlich bedroht. Die innerliche Anspannung zerrei?t mich fast. Ich fange bei Null wieder an ,mal wieder. Und ich habe keinen aber absolut keinen blassen Schimmer wo ich Anfangen soll. Ich soll aus einem gro?en Berg kleine H?ufchen machen , selbst dazu bin ich nicht f?hig im Moment.

Mir l?uft ein eiskalter Schauder ?ber den R?cken , ich friere mal wieder und im meinem Kopf herrscht das Chaos. Ein Schauder jagt den n?chsten. Ich m?chte schreien , den inneren Druck ein Ventil bieten. Ich will ruas aus meinem K?rper ,ich bin mir gerade selbst wieder zuviel....

Ich zweifel nicht an der Au?enwelt ich verzweifel an meiner Innenwelt. Diese gottverdammten Stimmungsschwankungen kosten mich noch den letzten Rest Verstand , den ich noch habe.







Wir kennen uns ein Leben lang,
ich hab dich schon als Kind umarmt.
Ich hab mit dir die Jahre gez?hlt,
mit deinen Tr?umen habe ich gespielt.


Ich hab dir deine Wege gesucht,
ich bin dein Gl?ck und ich bin dein Fluch,
hab dir fast den Verstand geraubt,
du hast trotzdem an mich geglaubt.


Ich bin die Sehnsucht in dir.
Ich bin die Sehnsucht in dir.
Ich bin die Sehnsucht.


Immer wenn ich bei dir war,
hast du alles nur f?r mich getan.
Ich hab dich in die Irre gef?hrt,
meine Versprechen waren so oft leer.


Wegen mir hast du vor Wut geweint,
wegen mir hast du dich selbst zum Feind.
Es ist meine Schuld, du kannst nichts daf?r.
Ich bin die Hoffnung und du stirbst mit mir.


Ich bin die Sehnsucht in dir.
Ich bin die Sehnsucht in dir.
Ich bin die Sehnsucht und du stirbst mit mir.


Ich hab die Welt um dich gedreht,
stehl dir die Zeit, bin dein Tagedieb,
war oft genug dein Alibi,
was auch passiert, ich verlass dich nie.

Die toten Hosen - Ich bin die Sehnsucht in dir
14.1.05 06:01


Fr?heres Leben ?

Eine Lektion, die du aus deinem letzten Leben lernen solltest:

Du musst lernen, auch dich selbst zu lieben. Dann hast du die Aufgabe, anderen Menschen Kraft und Hoffnung zu geben. Du hast eine sehr starke Seele - verzettele dich nicht in unn?tzen T?tigkeiten.


Ich kann es bald nicht mehr h?ren....Liebe dich selbst bla bla kotz. Ich kann es einfach nicht.
16.1.05 04:16


....Meine Gedanken,
Dieser Mensch hat sie gedacht,
?ber fast ein ganzes Jahr hinweg
Gew?hrte ich ihm Macht
?ber mich und mein Leben,
Was h?tte ich gegeben
Um mich eine Stunde lang nur
?ber mich selbst zu erheben.

Dort liegt mein K?rper,
Meine Liebe, meine Seele;
Sie allein ist es, die ich mit meinen
Worten immer wieder qu?le.
Wie besessen st?rz? ich
Blindlings in den Wahn:
Was haben wir uns,
Gott verdamme mich, nur angetan?

...Wach? endlich auf und k?mpfe,
Mit dem R?cken an der Wand
Schlage ich noch fester zu,
Mit meinen Z?hnen in der Hand.
Auf mich wartet schon die H?lle,
Ich kann Dir niemals verzeih? n,
Mit dem letzten Atemzug
Will ich Dir Hass entgegenspei?n.

Wach? endlich auf und k?mpfe,
Mit dem R?cken an der Wand
Schlag? ich fester auf Dich ein,
Mit meinen Z?hnen in der Hand.
Meine Wut ist uners?ttlich,
Heute werden wir? s beenden,
Ich h?r? nicht auf, bevor ich hab?
Was ich will:
Deine Z?hne in den H?nden.

An meinen eig?nen Regeln
Hab? ich meine Schuld zu messen,
Vor lauter Zorn in mir hab?
Ich die ganze Zeit vergessen:

Sprichst Du von mir,
So meinst Du Dich,
Der Weg zu Dir
F?hrt ?ber mich.

All das Unrecht beging ich,
Um, einsam und allein,
Zum Schlu? mit meinem gr??ten Feind,
Mit mir selbst konfrontiert zu sein.

Die Zeit ist abgelaufen,
Deine Willk?r w?hrte lang.

Will ich weitergeh?n, verlangt das
Leben Deinen Niedergang.
Der morgen d?mmert leise,
Dieses Ende geh?rt mir,
Von drau?en drischt der Tod
Mit meinen F?usten an die T?r.

( Samsas Traum - Die Z?hne in der Hand *Textauszug*)

Da ich zur Zeit nicht in der Lage bin zu schreiben was mich besch?ftigt und was ich f?hle , lasse ich den Text f?r mich sprechen.

?ber nichts aber auch wirklich garnichts habe ich zur Zeit Kontrolle , alles gleitet mir aus den H?nden und ich stehe neben mir und schaue tatenlos zu. Gott verdammt was ist los mit mir. Es ist das eine mich in einen Abgrund zu st?rzen , aber stillschweigen nebendran zu stehen und zu zuschauen wie ich st?rze. Ja toll ich habe einmal losgelassen und was habe ich nun davon , ich finde den Weg zur?ck nicht mehr.

Ich k?nnte Vollhals losschreien vor Wut , Hass , Zorn , Verzweiflung , Scham , Ekel...... um endlich aufzuwachen aus diesem Alptraum.



24.1.05 09:48


Diese unstillbare Sehnsucht in mir ,
nehmt sie endlich fort von mir.
Bitte bitte lass mich gehen , lass mich frei .
Um endlich meine eigene Wege zu gehen. Ja ich bin soweit.
Nimm sie hinfort von mir, diese unstillbare Sehnsucht in mir.
Und lass mich endlich meine gr??ten Feind in meinem Spiegelbild erkennen , ja ich bin soweit.
27.1.05 14:22





Ich krieg von Dir niemals genug, Du bist in jedem Atemzug
alles dreht sich nur um Dich, warum ausgerechnet Ich
z?hl die Stunden, die Sekunden
doch die Zeit scheint still zu stehn
hab mich geschunden, gewunden, la? mich gehen
was willst Du noch - willst Du meine Tage z?hln
warum mu?t Du mich mit meiner Sehnsucht qu?len
Deine H?lle - brennt in mir - Du bist mein ?berlebenselexier
Ich bin Zerrissen - wann kommst Du meine Wunden k?ssen ?
OUT OF THE DARK - h?rst Du die Stimme die Dir sagt
INTO THE LIGHT - I GIVE UP AND CLOSE MY EYES
OUT OF THE DARK - h?rst Du die Stimme die Dir sagt
INTO THE LIGHT -
I GIVE UP AND YOU WASTE YOUR TEARS - TO THE NIGHT
Ich bin bereit, denn es ist Zeit
f?r unsern Pakt ?ber die Ewigkeit
Du bist schon da, ganz nah, ich kann Dich sp?rn
la? mich verf?hrn, la? mich entf?hrn
heute Nacht zum letzten mal Ich bin in Deiner Macht
Reich mir die Hand, mein Leben, nenn mir den Preis
Ich schenk dir Gestern, Heut und Morgen
dann schlie?t sich der Kreis
kein Weg zur?ck, das wei?e Licht kommt n?her
St?ck f?r St?ck
Will mich ergeben -
mu? ich denn sterben - um zu leben ?

(Falco - Out of the Dark)

28.1.05 02:27


Schei? Chaos im Kopf , schei? auf meine Gef?hle. Ich will doch nur endlich ruhe .
28.1.05 04:13


*kreisch* *rumh?pf* *gr????hl* *dumm vor sich hingrinst* *weiter rumh?pf* schei?e ich habe gute Laune =)
29.1.05 10:19


Drehen jetzt alle durch ?
31.1.05 16:43





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung