Mensch(en) hier




  Startseite
  Archiv
  Sie
  FSK 24*
  Ungeschickte Worte
  Lies mich !
  Wortfetischisten
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 



"Wenn Sie mich suchen,
ich halte mich
in der Naehe des
Wahnsinns auf,
genauer gesagt
auf der schmalen Linie
zwischen Wahnsinn und Panik,
gleich um die Ecke von Todesangst,
nicht weit weg von
Irrwitz und Idiotie!"
(Bernd das Brot)








http://myblog.de/musenmiststueck

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Warum auch immer der Text, mich auf eine Art beruhig, er tut es einfach. Jedes Schrecken hat einmal ein Ende....


Samsas Traum / Erz?hlung / Angst

Sie fragen mich, was Angst ist?
Angst kann sehr vieles sein.
Angst ist, wenn Sie nur sehr langsam wach werden; bevor Sie aufstehen liegen Sie einfach nur da und starren in den Raum. ?ber Ihrer Netzhaut liegt ein milchiger Film, der Ihre Umwelt weich zeichnet. Das verha?te Licht des neuen Tages dringt durch ein Fenster w?hrend Sie langsam beginnen, Ihren K?rper wahrzunehmen.
Angst ist auch, wenn Sie eine ganze Weile daf?r brauchen, Ihre Gedanken in Bewegung zu versetzen. Angst ist, wenn Sie weder wissen, welcher Tag es ist, noch was Sie gestern und am Abend zuvor getan haben. Als Sie alle Ordner und Schubladen Ihres Gehirns danach durchsucht haben und endlich f?ndig geworden sind, f?llt Ihnen augenblicklich, wenn nicht sogar gleichzeitig ein, welche angsteinfl??enden und unangenehmen Aufgaben Sie auch heute wieder zu bew?ltigen haben werden.
W?hrend Sie aufstehen, sind Sie von st?ndig zunehmender Angst umgeben; Ihnen bleibt nichts anderes ?brig, als sie einzuatmen. Die n?chste Station der Angst begegnet Ihnen im Badezimmer. Sie blicken in den Spiegel und sehen ein Gesicht, das Sie kaum kennen. Mit lebensm?den, aufgequollenen Augen schaut Sie ein Fremder an; fettige Harre, grobporige, schuppige Haut, unrasiert. Als dieser Fremde unter die Dusche tritt, bemerkt er, da? sein K?rper nicht mehr so aussieht, wie er ihn in Erinnerung hatte; da? er nicht mehr im Besitz des K?rpers ist, den er gerne h?tte.
Angst ist, wenn Sie sich selbst nicht sch?n finden: wenn Sie dick und wei? sind und Sie sich in Ihrer Haut nicht wohl f?hlen. Die bleichen H?nde, die den verkalkten, matten Duschhahn aufdrehen, beginnen unter dem kalten Wasser eine lila F?rbung anzunehmen. Angewidert reiben Sie den schwammigen K?rper mit Seife ein und f?hlen sich dabei, als w?rden Sie eine Qualle streicheln. Nachdem Sie alle Rituale, die zum traditionellen Beginn eines Tages notwendig sind ausge?bt haben und das H?chstma? an Funktionalit?t von K?rper und Geist wiederhergestellt ist, erreichen Sie den H?hepunkt des Tages mittels des Dramas um die erst Zigarette am Morgen.
Bringen Sie es hinter sich. Nach drei Z?gen sind Sie schonungslos im Depressionsholocaust verloren. Die Probleme, haupts?chlich solche, die Sie sich selbst konstruiert haben, sausen ihnen wie Maschinengewehrsalven um die Ohren. Orgasmen aus Existenz?ngsten, Geldn?ten, Beziehungskrisen, unfreundlichen Mitmenschen, b?rokratiegetr?nkten Beh?rdeng?ngen und Termindruck schreien Ihnen von beiden Seiten um die Ohren, so da? Sie sich eine Kugel durch den Kopf schie?en m?chten, um dem ganzen Fiasko ein angemessenes Ende zu bereiten. Nach viereinhalb Minuten h?rt der Spuk so schnell auf, wie er begonnen hat. Der Glimmstengel erlischt im Aschenbecher.
Zusammenfassend w?rde ich sagen, da? Angst ein sehr gro?er Bestandteil meines Leben ist; besser gesagt: geworden ist.
2.5.04 22:44


Naja neues Layout daf?r sind ein 2 Eintr?ge * 30.4 /1.5* verloren gegangen.

Es lebe die Sicherheits Kopie
_______________

1.5.2004

Mal wieder Schlaflos , geistig mal wieder nicht zur Ruhe kommen , st?ndige Unruhe , st?ndig irgendwelche Gedanken. Von au?en die Ruhe selbst innerlich herrscht ein Chaos ,das seines gleichen vergeblich sucht.
Gef?hle die ich mal wieder nicht einordnen kann.
Abgr?nde zwischen Faszination, Misstrauen, Erregung. Und dennoch bleibt jedesmal leere zur?ck.

Was sind f?r sie Depressionen ?- Der Kontrollverlust ?ber Denken und F?hlen. Das Wissen nun, sich Selbst hilflos ausgeliefert zu sein.

Forum:
..........bla bla bla.......ich mag meine Depressionen , denn sie geh?ren nur mir , sie sind wie eine gro?e Wattewolke die mich vor dem Aufprall sch?tzt.........bla bla bla.......
- Ich k?nnte blindlinks reinschlagen und sie ins Leben sto?en , aber sie wird blind gegen?ber dem sein.

_______________

30.4.2004

Ich habe alle Zeit der Welt und dennoch bin ich Rastlos, Atmenlos und Zeitlos. Die Innere Unruhe frisst mich mal wieder auf , mehrer Gedankeng?ng laufen gleichzeitig, ein pures Gedankenchaos entsteht , Geistige Ruhe eine Erl?sung.

Sie gehen zu rational mit Problemen um - Was bleibt mir denn anderes ?brig . Bringt es mich weiter wenn ich meinen Gef?hlen hemmungslos freien Lauf lasse ? Mag sein das ich zu feige bin um es mir ein zugestehen...
2.5.04 23:20



Tod eines Sterns
(Kosmischer Schmetterling vergeht in Feuer und Eis)

Quelle
3.5.04 02:42


Eric Satie - Gymnopedie No.3

Dieses Lied ist und bleibt Balsam f?r die Seele.

2 Tage, zwei total Abst?rze , ein Fall ins Bodenlose. Eigentlich war der Absturz K?rperlich , naja die H?lle hat ein paar Verletzungen abbekommen , der Seelische folgte kurz darauf. Die H?lle heilt zur Zeit schon , die Seele und der Geist klammern sich noch an jedes F?nkchen Hoffnung, wehe es erlischt. Jede Kleinigkeit ist so unendlich erm?dent , ich will nur noch Schlafen und vergessen , aber genau das ist der falsche Weg.

Kaum jemand kann nachvollziehen wie es ist ,ganz genau zu wissen das man gleich F?llt , nichts kann einen mehr aufhalten , der Aufprall auf den Boden w?re wenigstens ein Stillstand , doch man f?llt Bodenlos.

?u?erlich starrt man in leere, innerlich zieht in Sekunden, das eigene kleine nutzlos erscheinde Leben, in Bilderfetzten vorbei........und doch gibt es eine neue Morgenr?te.
3.5.04 03:45


Email Signatur eines Bekannten :
Wenn du glaubst in den Wahnsinn zu fallen , tauche hinein.

Wo bleibt der Reitz an der Sache ? Aufgeben und ich Geschlagen geben , schups fertig ? Das w?re zu einfach. Okay, vielleicht h?tte man dann das Problem nicht mehr, sich entscheiden zu m?ssen , dann w?rde einfach andere die Entscheidungen treffen. Aber wer will das bittesch?n ?
Noch besser ist die Frage: W?rden wir es erkennen, wenn wir schon mitten im Wahnsinn sind ? - Meine kleine Real-Sarkasmus Stimme sagt nur , "Schlag einfach die morgendliche Tageszeitung auf, und du kennst du Antwort".
3.5.04 08:46




Salvador Dali - Butterflies

Man kann das ?bel auch mit dem N?tzlichen verbinden. Aus Schlaflos und Nachtaktiv ,wurde Schlafentzug und Depressions frei. Fraglich nur wie lange es anh?lt. Vielleicht war auch der Forum R?ckzug meinerseits ,eine kleine Erl?sung aus dem Gedankenchaos.
Ich denke manche Menschen wissen garnicht zu sch?tzen wie kostbar es ist , sich einfach ins Bett zu legen ,und Schlafen zu k?nnnen. Ich w?nsche angenehme Nachtruhe allerseits.
4.5.04 01:03


Seid Stunden auf Wiederholung.
Es ist richtig seltsam gut gelaunt zu sein.

Sea of Tranquility - Engellied

Made of gilt and wood or stone
Or plaster, plastic, glass, or marble

Perched on crypt or Christmas tree
Or window ledge and gold-leafed wing

In Hollywood for one good deed
Or in cloth skies to bring us tidings

All lit up with hosts of these
My life\'s blood weeps and wants in me

All walls and worlds of glowing glass
Spill swimming pools of sparkling light

Upon my hands and upturned eyes
Their stories stretch and grow in size

And here\'s one sitting next to me
With pearl-like face and ivy leaves

I\'m butterfly kept from the sky
Trapped behind glass until I die

The paper angels curl in fire
\'Til breath of wings come drown the pyre

Les ?toiles
Les ?toiles sont sorties de
De la nuit
Sont rentr?es dans mon lit
De la nuit
Se
Se sont glis?es son ma peau
Sans demander la permission
Mon s?duit
M\'ont dit ce que je savais d?ja
Et m\'ont emmen?es

Les ?toiles
Se sont ballad?es
Dans mes roseaux chauds
Ont lance du verre bleu, vert, et rouge
Ont jou? au feu d\'artifice
En chantant
En chantant leur hymne
Mon corps ?tait un jeu de f?te exultant
Sans r?mission

Trop tard pour ?chapper
Elles m\'ont emmen? aux anges
Ont d?cid? de me presenter aux cieux
A leur famille c?leste

Les ?toiles ne se marrient pas
Elles viennent toujours ? plusiers
Pour capturer les ? mes
Avec des armes toutes douces et fines
Comme poudre, mica, et lumi?re
Et jamais elles nous laisssent une trace
Le temps querit toutes sortes de maux
Les anges font pareil
Les anges font pareil
Les anges font pareil

Ich m?cht\' einmal ein Engel sein
Ein Engel
Ein Engel sein
Ich m?cht\' einmal ein echter Engel sein
Mit echtem Heiligenschein
Im wei?en Hemd und mit Lyra

Ich m?cht\' einmal ein Engel sein
Hoch droben im Himmel
Mit Heiligenschein
Heiligem, heiligem
Mit \'nm heiligen
Schein

Ich m?cht\' einmal ein Engel sein

Ich m?cht\' einmal ein Engel sein

Ich m?cht\' einmal (ich m?cht\' einmal)
Ein Engel sein
4.5.04 13:19


Unheimliche Faszination breitet sich gerade in mir aus. Ungeahnte Einblicke in ein anderes Seelenleben , ich finde keine Worte um es treffend zu beschreiben, ausser Faszination pur. Und ein Vertrauen das greifbar scheint. Ich danke dir hierf?hr.
5.5.04 01:19




Gustav Klimt - Danae

Komischer Tag, zwischen H?henfl?gen und Abgr?nden .Teilweise sinnlose Gespr?che mit der Erzeuger Fraktion. Missverst?ndnisse trotz klarer Ausdrucksweise. Wenn ich, alle mir bekannten Vorurteile heute vereint h?tte , ich h?tte meiner Mutter gegen?ber gestanden. Reden ist in diesen F?llen einfach Zwecklos....
6.5.04 04:01




Bitte stellen sie ihre Sitze in eine aufrechte Sitzposition , klappen sie die Tische hoch und folgen sie den Anweisungen des Personals. Der n?chste Absturz folgt sogleich...
6.5.04 12:13


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung